Dies ist die Heimat der Java User Group Nürnberg.


Mittwoch, 26. Juni 2013

JUG: Why There Is No More Room For Overengineering mit Adam Bien


Einladung für das Java Usergroup Treffen im Monat Juli

Wir treffen uns am Dienstag, 02.07.2013 um 17:30 Uhr bei der Interface AG im Südwestpark. Die Anfahrt ist mit der S-Bahn möglich, aber es sollten am Abend auch genügend Parkplätze vorhanden sein.

Bitte meldet Euch entweder im Xing-Event oder direkt auf der DOAG Seite an, damit wir planen können. Vielen Dank. 

JavaEE 7- Why There Is No More Room For Overengineering (Livehacking)
Aus unerklärlichen Gründen werden immer noch moderne JavaEE Anwendungen mit völlig veralteten J2EE Patterns verbaut und kann mit Cargo Cult Programming erklärt werden: "Cargo cult programming can also refer to the results of (over-)applying a design pattern or coding style blindly without understanding the reasons behind that design principle in the first place." [http://en.wikipedia.org/wiki/Cargo_cult_programming]
In dieser Session werde ich eine JavaEE 7 Anwendung implementieren und dabei die Überflüssigkeit der meisten J2EE und auch GoF Patterns erklären. Endlich haben wir die Möglichkeit uns auf die Fachlichkeit konzentrieren, stattdessen werden Megabyte vom toten Code produziert.

Referent: Adam Bien

Adam Bien Consultant und Autor ist Mitglied der Expert Group für Java EE 6 / 7, EJB 3.X, JAX-RS und JPA 2.X JSRs. Er arbeitet seit JDK 1.0 und Servlets/EJB 1.0 mit Java Technologien und ist heute Architekt und Entwickler für Java SE und Java EE Projekte. Er hat mehrere Bücher über JavaFX, J2EE, und Java EE veröffentlicht, und ist Autor von “Real World Java EE Patterns—Rethinking Best Practices” sowie “Real World Java EE Night Hacks”. Darüber hinaus ist Adam Java Champion, Top Java Ambassador 2012, und JavaOne 2009, 2011, 2012 Rock Star.